Sabine Beckmann

SABINE BECKMANN, "Auch ein Tier" - Malerei
Galerie im Bezirksrathaus, Köln-Ehrenfeld
29. Mai bis 26. Juni 2009

Sabine Beckmanns Arbeitstechniken sind Malerei, Zeichnung, Linolschnitt und Fotografie. Arbeitsschwerpunkt ist dabei die Ölmalerei. Zunächst malte sie ausschließlich abstrakt. Ihr Thema: das Runde und die Farbe. Diese Arbeit führte sie letztendlich wieder zur figurativen Malerei. Das war keine grundsätzliche Veränderung ihrer Arbeit. Ihre Zeichnungen waren in dieser Zeit stets figürlicher Gegenpol zur abstrakten Malerei. Es folgte eine Arbeitsphase mit Porträts. Seit 2006 wurden, angeregt durch das Projekt „10 days 2006“, Tiere in ihrer Malerei, Fotografie, Zeichnung und Linolschnitte wichtig.

„10 days 2006“ war ein Projekt, bei dem 10 Tage lang jeden Tag ein Kunstwerk geschaffen und abends ins Netz gestellt werden musste. Sabine Beckmann hatte sich entschieden, ein von ihr erstelltes Tierbuch aus ihren Kindertagen als Vorlage für ihre 10 Ölbilder zu verwenden. Sabine Beckmann sagt über ihre Arbeit: „Meine Werke sind sehr persöhnlich. Will sagen, dass ich mein Inneres offen stelle für den vielschichtigen kreativen Prozess.“ Das Gestalterische dominiert auch ihre Fotoarbeiten. Ihre Fotografien werden meist in Szene gesetzt.

Sabine Beckmann ist 1956 in Münster geboren, sie studierte 1975 -1980 an Universität Ghs Siegen Pädagogik, Kunst und Sport, 1983 - 1990 Kunst und Design an der Kölner Werkschule Malerei bei Professor Stefan Wewerka. Ein Jahr studierte sie an der University of California in Los Angeles in der Masterclass of Painting. Seither hatte sie eine Vielzahl von Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland und den Niederlanden. Über ihre Arbeit gibt es zahlreiche Veröffentlichungen in Deutschland und den Niederlanden. Sabine Beckmann lebt und arbeitet seit 2000 in Gapinge/NL.

zurück zum Archiv