Tremezza von Brentano
Tremezza von Brentano

TREMEZZA VON BRENTANO, "Generation und Macht" - Politische Bilder
Hochbunker, Köln-Ehrenfeld
16. November bis 06. Dezember 2009

Die Kölner Malerin Tremezza von Brentano hat sich in den letzten Jahren mit den „Bildern“ der Macht auseinander gesetzt. Bilder antworten Bildern - durch welche Bilder wurde Macht früher und wird sie heute dargestellt? Dabei geht es auch um alltäglich erlebbare Macht zwischen den Generationen und den Geschlechtern.
Die Ausstellung gliedert sich in acht Unterthemen, verteilt auf die acht Räume des Bunkers. Durch die Bunkeratmosphäre erhalten die Bilder eine zusätzliche geschichtliche Dimension. Zu sehen sind 40 Gemälde. Sie stammen überwiegend aus den Jahren 2005 – 2009. Die „Politischen Bilder“ sind in dieser Vollständigkeit das erste Mal in Köln zu sehen.

Tremezza von Brentano wurde in Innsbruck geboren. Sie studierte an den Kunsthochschulen in Stuttgart und Austin (USA). Tremezza von Brentano brach Anfang der 70er Jahre mit der damals herrschenden Abstraktion und entwickelte ihre realistische Malweise. Sie nahm damit die heutige Hinwendung der Kunst zum Realismus vorweg. Tremezza von Brentano gehört zu den wichtigen realistisch malenden Künstlerinnen in Deutschland.
Die Arbeiten der Künstlerin waren in 120 Einzelausstellungen und 188 Gruppenausstellungen zu sehen. Es erschienen 6 Katalogbücher. Über ihr Werk wurde in zahlreichen Zeitungen, Zeitschriften, Rundfunk- und Fernsehsendungen berichtet.
Die Ausstellung wird in Cooperation mit der Galerie Reitz, Köln gezeigt.




zurück zum Archiv