Sabrina Falkenberg
Portrait: Sabrina Falkenberg

SABRINA FALKENBERG, "Menschen in Farbe"
Bürgerschaftshaus Bocklemünd/Mengenich
27. Juni 2014

Sabrina Falkenberg hat Ende 2011/ Anfang 2012 damit begonnen Rastervergrößerungen von Spider-Man anzufertigen. Schnell wurde ihr bewusst, dass ihr Malstil verwandtschaft zur Pop Art hat. Im Mai 2012 hatte sie das Schlüssellerlebnis, als sie zusammen mit ihrer Kunstlehrerin Ira Lenke das Museum Ludwig besuchte. Schnell war Sabrina Falkenberg fasziniert von der Bilderwelt des Hauses. Sie begann sich Literatur zu verschaffen und sich ernsthaft mit Kunst im Allgemeinen und Pop Art im Besonderen zu beschäftigen. Es reizte sie nun, selbst comichaft, mit leuchtenden Farben und kontrastreich zu arbeiten. Dabei war sie sich der Unterstützung ihrer Kunsterzieherin, von Mutter und Großmutter gewiss.

Auf Anregung ihre Kunstlehrerin Ira Lenke begann Sabrina Falkenberg Lehrerporträts zumalen. Grundlage der Porträts waren Fotos, deren Schwarzweißausdrucke Sabrina bearbeitete. Mit fünf Farbabstufungen jeweils einer Farbe, sowie mit Schwarz und Weiß, entstand eine eindrucksvolle Serie von fast 30 Porträts. An ihrer Schule sorgte diese Arbeit sogleich für großes Aufsehen, weil sie sich deutlich von konventionellen Schülerarbeiten abhoben.

Bereits vor diesem Erfolg widmete sich Sabrina den Werken von Claes Oldenburg und David Hockney, die sie im Museum Ludwig entdeckt hatte. David Hockney habe sie besonders beeindruckt, betont sie, "weil ich die großen Formate, Farben und die Umsetzung der Bilder toll fand". Eine besonderes Ereignis war für die Schülerin die Performance ,,One'' von Christian Falsnaes. Sie sei verblüfft gewesen, wie es der Künstler verstand, die Besucher in seine Performance einzubeziehen. "Außerdem fand ich es interessant, mich mit ihm zu unterhalten und mehr über seine Arbeitsweise zu erfahren."
Einen ersten künstelrischen Erfolg hatte Sabrina Falkenberg im Januar 2014. Ihr wurde bei dem von der Stadt Bergheim ausgeschrieben Motiv-Wettbewerb des Jugendschutzkalenders der erste Preis zugesprochen.

Sabrina Falkenberg wurde 1998 in Bergheim geboren und besucht seit Sommer 2009 die Geschwister-Scholl-Realschule Bergheim. Sie steht am Anfang einer künstlerischen Entwicklung, so überrascht es nicht, dass sie hat den Wunsch hat, einmal einen Beruf auszuüben, "der mit Kunst zu tun hat".


zurück zum Archiv