Fabian Hochscheid

FABIAN HOCHSCHEID, "Kleine Toaster und andere Vertrautheiten"
Galerie im Bezirksrathaus Ehrenfeld
11. April bis 09. Mai 2014

Fabian Hochscheid, zeigt Malerei. Die Bilder sind trotz realistischer Detailgenauigkeit keine Repräsentation der abbildbaren Wirklichkeit. Vielmehr sollen sie die unmittelbare Wahrnehmung zerstören, und zugleich Reales zum Bild verwandeln. Die ständige Überzeichnung zum Phantastischen soll die klare Trennung vom Wirklichen, seinem Abbild und der Vorstellung von ihm aufheben.

Die in der Galerie im Bezirksrathaus gezeigten Bilder beziehen sich in der Mehrzahl auf das Thema "Raum und Bewegung", dem ich mich von den verschiedensten Seiten nähere, immer auf der Suche nach dem Wesen der Dinge. Manchmal bewege ich mich, manchmal lasse ich die Welt an mir vorbeiziehen, mal nähere ich mich dem Raum illusionistisch, mal körperlich, aber immer mit der Frage nach der Wirklichkeit. Hochscheids Bilder vermeiden konkrete Aussagen. Vielmehr fordern sie die Reaktion des Betrachters heraus. Selbst die Bildtitel sind keine Erklärung. Sie sind ebenso Element der Verfremdung zur Mehrdeutigkeit.

Fabian Hochscheid ist 1959 geboren. Von 1987 bis 1991 studierte er an der Fachhochschule für Kunst und Design freie Kunst und freie Grafik bei Professor Sovak. 1993 datiert die Gründung und Herausgabe (gemeinsam mit W. Bous) der Grafik-Edition SPORKO. Seit 1992 zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in der gesamten Bundesrepublik.

Kölnische Rundschau vom 15.4.2014 (PDF, 1.746 kb)
Kölner Stadtanzeiger vom 6.5.2014 (PDF, 1.633 kb)


zurück zum Archiv