Ursula Knorr

URSULA KNORR, "L'obsession de fleurs"
Galerie im Bezirksrathaus, Köln-Ehrenfeld
07. September bis 05. Oktober 2008

Die Malerei von Ursula Knorr beschäftigt sich meist mit Alltagsgegenständen und Menschendarstellungen. Diese können mal sehr realistisch oder auch abstrahiert sein. Durchgängig verwendet die Malerin aber reine, kräftige Farbkontraste. Ein Strang ihrer Arbeit ist die Collage. Sei es die Zusammenstellung von gemalten Gegenständen in verschiedenen Stilen, das Einfügen von druckgraphischen Techniken, Photographien oder wie in den neusten Arbeiten von "gestickten" Zeichnungen. In dieser collagierten Malerei umkreist die Künstlerin das Bildthema in allen seinen Facetten, um diese dann zu einer kompakten Komposition zu vereinen.
Im Bezirksrathaus werden sich die Bildthemen hauptsächlich auf die Pflanzenwelt beziehen, genau genommen um das Thema Garten. Denn obwohl es sich um unterschiedlichste Pflanzen handelt, finden sie sich auf den Bildern in einer festen Ordnung, die der eines Gartens entspricht.

Ursula Knorr ist 1964 in Bergisch-Gladbach geboren. Sie besuchte zunächst die Kunstschule Nürtingen. Ab 1985 studierte sie an der Fachhochschule für Kunst und Design in Köln Malerei und Textile Kunst bei Prof. D. Kraemer. Bei ihm wurde sie 1991 Meisterschülerin. Seither bestritt sie viele Einzel- und Gruppenausstellungen. Sie erhielt Preise und Stipendien, so auch den ersten Preis des Plakatwettbewerbs für das Ehrenfelder Straßenfest.

zurück zum Archiv