Plakatwettbewerb
Plakatwettbewerbsieger 2008
Wettbewerbsieger 2008:
Der Entwurf  von Uta Schotten
Kunstverein Kultur Köln 30
mit 7. künstlerischem Wettbewerb für ein Veranstaltungsplakat

Sieger des im Januar 2008 zum 7. Mal ausgeschriebenen Wettbewerbes wurde die Kölner Künstlerin Uta Schotten.

Eine Jury aus Vertretern der IG Ehrenfeld (Einzelhandel), der Werbepraxis Von der Gathen (Straßenfestorganisation), Bürgeramt Ehrenfeld und dem Kunstverein Kultur Köln 30 hat Uta Schotten aus einer Vielzahl von Einsendungen ausgewählt und beauftragt, einen Entwurf zu gestalten. Der Wettbewerb war mit 1500 Euro ausgelobt. Die Siegerin erhält 1000 Euro. Den zweiten Preis im Wettbwerb (350 Euro) erhielt Claire Mesnil aus Köln. Dritte (150 Euro) wurde Oxana Romanuk aus Aachen.

Der Kunstverein Kultur Köln 30 und die Interessengemeinschaft Ehrenfeld hatten den Wettbewerb zur Gestaltung des Veranstaltungsplakates zum Ehrenfelder Straßenfest in Kooperation mit dem Veedelsmanagement in diesem Jahr zum siebten Male ausgelobt. Das traditionelle Straßenfest fand am Wochenende 09. / 10. August statt.

Die Gestaltung des Plakates sollte frei sein. Mit einem rein künstlerisch gestalteten Plakat möchte der Kunstverein Kultur Köln 30 und die IG Ehrenfeld die Bedeutung Ehrenfelds als Kulturstandort mit seinen über 30 Kunst- und Kulturorten unterstreichen.

Plakatwettbewerbsieger 2008
Plakatwettbewerbsieger 2008


Uta Schotten malt gegenständlich. Ihre Zeichnungen und Malerei befasst sich mit Konkretem. Meist steht der Mensch im Mittelpunkt. Die Anzingen-Schülerin bevorzugt das Zeichnerische. Und ihre Bildtafeln mit Öl auf Leinwand tragen einen deutlich zeichnerischen Charakter. Ihre Menschenbilder sind stets sehr reduzierte, mit sparsamem Strich gehaltene Konturierungen von Personen. Oft wirken sie kühl und entrückt.
Für das Straßenfestmotiv schuf sie eine expressive Feuerwerkszene, deren Ausdruckskraft sich der Betrachter stückweise nähern muss.

Uta Schotten wurde 1972 in Haarlem / Niederlande geboren. Sie studierte Kunst in Frankfurt bei Jörg Immendorff, an der Hochschule für bildende Künste in Braunschweig bei Hartmut Neumann und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Siegfried Anzinger. Bei ihm wurde sie Meisterschülerin. Schotten arbeitet als freischaffende Künstlerin, hatte verschiedene Einzel- und viele Gruppenausstellungen u.a. mit Peter Bömmels, Walter Dahn, Rosemarie Trockel, Siegfried Anzinger, Peter Doig, Andreas Gursky, Luc Tuymans und Petra Wunderlich.

Uta Schotten lebt und arbeitet in Köln.


zurück