Plakatwettbewerb
Plakatwettbewerbsieger 2014
Wettbewerbsieger 2014:
Der Entwurf  von Daniel Kho
Kunstverein Kultur Köln 30
mit dem 13. Ehrenfelder Kunstpreis für ein Plakatmotiv

Der Sieger des im März 2014 zum 13. Mal ausgeschriebenen Wettbewerbes für die Gestaltung eines Plakatmotivs ist der Kölner Künstler Daniel Kho.

Eine Jury aus Vertretern der IG Ehrenfeld (Einzelhandel), der Werbepraxis Von der Gathen (Straßenfestorganisation) und dem Kunstverein Kultur Köln 30 hat Daniel Kho aus einer Vielzahl von Einsendungen als den attraktivsten Vorschlag ausgewählt.

Der Wettbewerb war insgesamt mit 1500 Euro ausgelobt. Der Sieger erhielt 1000 Euro. Den zweiten Platz mit einer Preissumme von 350 Euro bekam die Kölner Künstlerin Helen Efe Doghor-Hötter zugesprochen. Den dritten Platz belegte die Hanoveraner Künstlerin Marion Irma Viktoria Pusch.

3. Platz:
Entwurf Pusch
2. Platz:
Entwurf Doghor-Hötter

Der Kunstverein Kultur Köln 30 und die Interessengemeinschaft Ehrenfeld hatten den Wettbewerb zur Gestaltung des Veranstaltungsplakates zum Ehrenfelder Straßenfest in Kooperation mit dem Veedelsmanagement in diesem Jahr zum dreizehnten Male ausgeschrieben.

Das traditionelle Straßenfest fand am Wochenende des 09./10. August zum 21sten Male statt.

Die Gestaltung des Plakates sollte frei sein. Mit einem rein künstlerisch gestalteten Plakat möchte der Kunstverein Kultur Köln 30 und die IG Ehrenfeld die Bedeutung Ehrenfelds als Kulturstandort mit seinen über 30 Kunst- und Kulturorten unterstreichen.

Plakatwettbewerbsieger 2014 Daniel Kho
Wettbewerbssieger 2014:
Daniel Kho
Dieter Wolf und Daniel Kho
Dieter Wolf (KK30) und Daniel Kho


Daniel Kho wurde 1956 in Central Java / Indonesien geboren.
Er erlernte zunächst die heimische Kunst der Batik, Bildhauerei und Malerei. 1977 ließ er sich in Köln nieder. Er bildete sich fortan in verschiedenen Akademien fort, so an der Jakob Eschweiler Stiftung. Von 1999 bis 2006 arbeitete er selbst als Dozent. 2002 gründete er in Köln das "Shadow Theatre Kho". Von 2008 bis 2012 arbeitete er auf Bali. Dort gründete er mit Freunden das Djagad Art House. Kho kann auf zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen national wie international verweisen, viele davon in Köln und Ehrenfeld. Seit 2012 lebt und arbeitet Daniel Kho auf Bali, in Köln und Barcelona.

Daniel Khos Werk ist geprägt von der Bilderwelt und Ästhetik seines Geburtslandes. Seit vielen Jahren verfolgt Daniel Kho konsequent sein Ziel der Erschaffung eines eigenen Bildkosmos'. Dies ist eine visionäre, von ihm phantasierte Parallelwelt, die - seiner animistisch geprägten Glaubensvorstellung entsprechend - das gleiche Wahrheitspotential wie die sogenannte reale Welt besitzt. Das Erträumen wird hier zum Erleben. In dieser magischen Welt entstehen immer neue Geschöpfe und Welten. Auch seine Bildtitel wie "Traumland", "Traumpfade" oder "Das andere Ich" verweisen auf diese Schaffensidee. Kho kreiert nicht nur klassische Bildtafeln, sondern oft wandfüllende Installationen, die den Betrachter auf eine spirituelle Reise mitnehmen.

zurück