Plakatwettbewerb
Plakatwettbewerbsieger 2017
Wettbewerbsieger 2017:
Der Entwurf von Alin Klass
Kunstverein Kultur Köln 30
mit dem 16. Ehrenfelder Kunstpreis für ein Plakatmotiv

Siegerin des im Januar 2017 ausgeschriebenen Wettbewerbes wurde die Kölner Künstlerin Alin Klass

Die Entscheidung der Jury fiel schwer. Lange wurden zwei starke Vorschläge abgewogen. Schließlich entschied man sich für Alin Klass mit einem Porträt von Alexandra Romanow. Es handelt sich um einen Ausschnitt zur Bilderserie zur russischen Zarenfamilie. Ihr Bildvorschlag schien der weitaus Attraktivste als Plakatmotiv. Die Siegerin erhält 1000 Euro. Den zweiten Platz mit einer Preissumme von 350 Euro wurde der Kölner Künstlerin Agii Goss zugesprochen. Den dritten Platz belegte Sigrid Raff, ebenfalls aus Köln.


Die Künstlerin erhält nicht nur das ansehnliche Preisgeld, sondern ihr Siegermotiv erscheint jetzt auch tausendfach das Einladungsplakat zum traditionellen Straßenfest auf der Venloer Straße. Die Preis-Jury bestand aus Mitgliedern der IG Ehrenfeld (Einzelhandel), Wilhelm Von der Gathen (Werbepraxis Von der Gathen GmbH) und Dieter Wolf (Vorsitzender Kunstverein Kultur Köln 30).

Presseartikel zum Plakatwettbewerb (Kölnische Rundschau vom 13.7.2017)

Presseartikel zum Plakatwettbewerb (Kölner Stadtanzeiger vom 13.7.2017)

Alin Klass ist 1972 in Leverkusen geboren. Nach einer grafischen Ausbildung besuchte sie die "Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft" mit Diplom (1998). Später absolvierte sie ein Kunststudium an der "Akademie beeldende Kunsten Maastricht". Die Künstlerin hatte seit 1998 zahlreiche Ausstellungen in Deutschland und den Niederlanden. Im Jahr 2015 stellte sie bereits bei Kultur Köln 30 im Ehrenfelder Bezirksrathaus aus. Sie ist Gründungsmitglied des Vereins "Kunst-Werk KHB" in Deutz und der Künstlergruppe "Q4" (Quadrat vier). Alin Klass lebt und arbeitet in Köln.

zurück