Uta Schotten
Uta Schotten

UTA SCHOTTEN, Zeichnungen und Malerei
Galerie im Bezirksrathaus, Köln-Ehrenfeld
7. September bis 5. Oktober 2007

Der Schwerpunkt in Uta Schottens Arbeit liegt grundsätzlich im Gegenständlichen. Ihre Zeichnungen und Malerei befasst sich mit Konkretem. Meist sind es Menschen und im besonderen Porträts. Die Anzingen-Schülerin bevorzug das Zeichnerische. Und auch Bildtafeln mitÖl auf Leinwand tragen einen zeichnerischen Charakter. Ihre Menschenbilder sind stets sehr reduzierte, mit sparsamem Strich gehaltene Konturierungen von Personen. Oft wirken sie kühl und entrückt.
Aktuell beschäftigt sich Uta Schotten vermehrt mit Farbfeldmalerei. Auf handgeschöpftem Papier bemächtigt sie sich des Raumes mit expressivem Pinselstrich. Uta Schotten zeigt im Bezirksrathaus Arbeiten aus allen Schaffensbereichen.

Uta Schottens wurde 1972 in Haarlem / Niederlande geboren. Nach dem Abitur 1991 studierte sie Kunst an der Städelschule in Frankfurt bei Jörg Immendorff, ab 1992 an der Hochschule für bildende Künste in Braunschweig bei Hartmut Neumann, ab 1996 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Siegfried Anzinger. Bei Ihm wurde sie Meisterschülerin. Seit 1999 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin, hatte verschiedene Einzel- und viele Gruppenausstellungen u.a. mit Peter Bömmels, Walter Dahn, Rosemarie Trockel, Siegfried Anzinger, Peter Doig, Andreas Gursky, Luc Tuymans oder Petra Wunderlich. Uta Schotten lebt und arbeitet in Köln.

zurück zum Archiv